Zwischen den Tagen...

...machen wir eine kleine Pause: Das Museum ist vom 21.12. bis zum 2. Januar 2019 geschlossen. Wir wünschen den Freunden historischer Technik frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Neugierig? - reingucken!

Wir freuen uns immer über nette Besucher - zu diesen Öffnungszeiten: Das Museum ist montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, freitags von 10 bis 15 Uhr. Es empfiehlt sich, einige Tage vor dem Besuch kurz anzurufen und sich anzukündigen: 02154-48280. Bei telefonischer oder schriftlicher Anmeldung bieten wir auch Führungen für Gruppen an. Dazu bitten wir um rechtzeitige Anmeldung, gerne auch unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

TRUBEL IN DER HALLE

Es war mächtig was los in der Halle 31, als die Zeitschrift Historischer Kraftverkehr aus dem Verlag Klaus Rabe (www.verlagrabe.de) in unserem Museum zum Nikolaus-Stammtisch einlud. Wir danken allen Ausstellern und Besuchern für den tollen Sonntag hier in Willich! 

20181202 115556

 

 

 

 

 

 

 

 

20181202 121203

20181202 121239

 

 

 

 

 

 

 20181202 112246

 

27.7.2018

KLASSIKER UNTER SICH

Die Pausbacke ist nun endgültig weg: Der neue Besitzer aus dem Schwäbischen holte dem MAN jetzt standesgemäß ab - per NG 1632 und Tieflader! 

IMG 5273

 

 

IMG 5283

 

 

19.6.2018

Mach's gut, Pausbacke! 

Der MAN mit dem netten (und passenden) Beinamen "Pausbacke" verläßt unser Museum und bekommt einen neuen Platz bei einem Nutzfahrzeugsammler. So haben wir mehr Platz für die Werkstattprojekte, die in absehbarer Zeit vorzeigbar sind und dann in der großen Museumshalle unterkommen können. Der MAN stammt aus dem Besitz der Leverkusener Spedition Braunegger, die ihre Fahrzeuge stets markant mit orangem Fahrgestell und blauen Aufbauten anpinselte. Wie die Bilder belegen, war unsere Pausbacke auch noch in den 1980er Jahren im Einsatz, als anderswo schon längst Mercedes SK und MAN F90 im Einsatz waren. 

Autobahn

 

paus2

IMG 4714

1.5.2018

Halle voll, Vorplatz auch!

Der benachbarte Verlag Klaus Rabe lud die Leser der Schlepper Post zum Tag der Offenen Tür ins Museum Halle 31 ein und stellte die Veranstaltung unter das Sonderthema IHC-Traktoren. Entsprechend rot ging es draußen vor der Museumstür zu, während drinnen gekauft, geplaudert und gegessen wurde: Schön war's mit den Treckerfreunden! 

IMG 3864IMG 3903IMG 3886IMG 3850

8.1.2018

BÜSSing auf Heimatkurs!

103 4328k103 4338

 

103 4351

Der Büssing-Bus kehrt in seine alte Heimat zurück: Wir haben den Bus im Dezember 2017 an die Autostadt Wolfsburg abgegeben. Ab 1955 war er für gut 20 Jahre in Wolfsburg im Einsatz und fuhr die VW-Arbeiter ins Werk. Über diverse Umwege kam er dann in unseren Museumsfundus und wurde von unserer Werkstatt mit viel Liebe komplett restauriert. Jetzt wird er an seiner alten Wirkungsstätte wieder für Traditionsfahrten eingesetzt. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

 

 

30.11.17

Löscharbeiter, gerade eingefahren

deutz1

 

 

Prächtiger Neuzugang im Museum: Magirus-Deutz 150 -D10 mit LF16-Aufbau. Vorbesitzer war die Deutz-Werksfeuerwehr in Köln. Der Kilometerstand des Löschfahrzeuges von 1969: Satte 9000 Kilometer!

 

24.10.17

Mit altem Bus zu älteren Bussen

 

schwebebahn

 

Netter Besuch im Nutzfahrzeugmuseum Halle 31: Die Stiftung Regionale Verkehrsgeschichte (Srvg) aus Wuppertal machte Station bei uns - natürlich reisten sie standesgemäß mit einem Bus-Klassiker aus der eigenen Flotte an: Der Mercedes O 305 von 1983 ist seit 2008 im Besitz der Svrg. Mehr Infos: www.svrg.de

20.10.2017

Den DREH RAUS...

anh2anh1

...haben unsere Werkstattleute ja fast immer; in diesem Falle gibt's Abzüge bei den Haltungsnoten: Um den Dreiachshänger bündig auf den Anhänger zu bekommen, bot sich das Drehen des Anhängerschemels nach innen an. Der Stapel tat wie befohlen und hob den Anhänger kurz an. Dass sich dann die gesamte Achseinheit von dann machte, war nicht geplant...

 

 

21.7.17

Außentermin

Unser Lloyd T 600 mit der schicken Bierflasche auf dem Dach und der Tempo Matador waren am 16.7. zu Besuch im LVR-Freilichtmuseum Lindlar und trugen maßgeblich zum Gelingen der Sonderausstellung "PS und Pedale" bei.

DSC 1786DSC 1820

 

 

13.7.2017

FRANKREICH KOMMT!

Die Oldtimerrallye "Tour de Düsseldorf" mit rund 150 französischen Oldtimerklassikern machte am 8. Juli Station im Museum Halle 31 - stillvoll mit Live-Musik! 

DSC 0385DSC 0409DSC 0416

DSC 0387DSC 0420DSC 0412

DSC 0423DSC 0389DSC 0414

 

 

28.3.2017

 

Nach dem Sandsturm

20170328 15380820170328 153751

Endlich wieder Arbeit für unsere Werkstattleute: Der Büssing 5000 T mit Ludewig-Aufbau ist vom Sandstrahler zurückgekommen. Bilder der Anlieferung mit schwerem Gerät gibt es in unserem Youtube-Kanal.

 

 

 

 

 

  

1.12.16

Arbeitstier

 mag2mag3mag5

mag6mag7

Dieser fleißige Arbeiter ist neu in der Halle 31: Der Magirus Mercur 120 K von 1962 tat bei einem Bauunternehmen im Hochsauerlandkreis Dienst. Technisch haben wir ihn überarbeitet, optisch wollen wir ihn so belassen, weil er aus seinem harten Arbeitsleben keinen Hehl macht. Unter der Haube werkelt der luftgekühlte Deutz-Sechszylinder vom Typ F 6 L 613. Unsere Werkstattleute werden ihn behutsam auffrischen und an den Beulen arbeiten - aber die Optik bleibt unverändert. 

 

20.10.16

KABINENPERSONAL

DSC 1011

DSC 1004

Diese Gäste kamen am Bild mit dem Faun nun wirklich nicht vorbei: Der Messerschmitt-Club machte kürzlich eine Ausfahrt zur Halle 31 - und die Gegenüberstellung zwischen dem Faun L8L und dem Kabinenroller war sicherlich eines der optischen Highlights! Übrigens: Wir freuen uns immer über Besuche von Vereinen und Clubs - bitte einfach kurz anmelden (Tel. 02154-48280, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )!

 

 

13.6.2016

Der Nächste, bitte!

Wir präsentieren: Der nächste Neuzugang der Halle 31 ist da - und es wieder mal ein Bus: Der Büssing 5000 T mit Ludewig-Aufbau ist jetzt in unserer Werkstatt eingetroffen. Der Bus stammt aus dem Jahr 1948 und ist nach jetzigem Informationsstand der einzige, der überlebt hat. Der Bus war in Diensten der Augsburger Straßenbahn, dort als "Bus 32" unterwegs. Danach diente er in einer Sandgrube als Arbeiter-Unterkunft. Unsere Werkstattleute freuen sich schon auf die nächste Herausforderung...

ludew1ludew2ludew3

 

29.3.2016

SEITENWEISE BLECHE

In unserer Werkstatt geht es flott voran - die Bilder vom NWF-Bus belegen es: Die rechte Seite ist schon verkleidet, die linke auf dem besten Wege (Mehr zur Geschichte des Busses und zum Wiederaufbau gibt es im Werkstattbereich)!

 

buslinksbusrechts

 

 

11.2.2016

BLECHWACHSTUM

 nwfebk

Der NWF-Bus wächst weiter: Die Bleche an der Front und im Dachbereich sind angepasst und auch an den Seiten geht es voran. Mehr zur Geschichte des Busses und zum Wiederaufbau gibt es im Werkstattbereich

 

 

 

 

29.10.15

BUSFAHRT MIT CABRIOGEFÜHL

DSC 0199

 

DSC 0202

Die ersten Meter sind gemacht: Wir haben heute den NWF-Bus vor die Tür geschoben, weil Maße und Winkel bei Naturlicht einfach besser zu erkennen sind - und weil wir drauf brannten, das imposante Karosserie-Kunstwerk endlich mal unter freiem Himmel zu sehen. Es hat Spaß gemacht und Lust auf viele "Mehr-Kilometer", dann vielleicht mit ein wenig mehr Fahrkomfort...

Mehr zur Geschichte des Busses und zum Wiederaufbau gibt es im Werkstattbereich

  

25.8.15

GESICHTSPFLEGE

bus1

 

Immer der Nase nach: Die Werkstattleute haben sich die Front des NWF-Busses vorgenommen - und das Ergebnis kann sich sehenlassen. Was sonst so mit dem NWF-Bus passiert ist, erfahren Sie im Werkstattbereich.

 

2.7.15

WACHSENDES GERIPPE

nwf1

 

Kleiner Einblick in die NWF-Wiederauferstehung: Unsere Werkstattleute sind in diesen Tagen extrem fleissig und können bald "Rahmen fertig" vermelden: Die Grundkonstruktion des Aufbaus ist bis auf die Front- und Heckpartie inzwischen vollständig. Infos zur Vorgeschichte des NWF-Busses gibt es auf den Werkstatt-Seiten.

 

 

 

 
 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 

 

 
 
{loadposition aktuell